Click Fraud Monitor

TIPPS, TRICKS UND AKTUELLES ZUR PRIVATINSOLVENZ IN ENGLAND

 
 
Zum Thema "Privatinsolvenz in England" gibt es ständig interessante Tipps aus unserer anwaltlichen Arbeit sowie wichtige Gerichtsentscheidungen in England und Deutschland. Darüber möchten wir Sie auf dem Laufenden halten.
 

Newsletter "Privatinsolvenz in England voran treiben -Sondernewsletter"

Thema heute

Darum ist der BREXIT kein Risiko -Sondernewsletter

Sehr geehrte Mandanten,

manche von Ihnen machen sich Sorgen um die Anerkennung einer in England erteilten Restschuldbefreiung in Deutschland oder Österreich, falls es zum Brexit kommen sollte.

Kein Brexit Risiko - Anerkennung unabhängig von EU-Mitgliedschaft gesetzlich abgesichert

Diese Sorge ist aber unbegründet, da ein legales Verfahren auch unabhängig von einer EU-Mitgliedschaft anerkannt werden muss! (§ 343 InsO, § 240 IO).
Eine EU- Zugehörigkeit ist keine Voraussetzung für die Anerkennung, sondern i.V. mit Art.16 EUInsVO lediglich eine Erleichterung im Sinne einer “automatisierten Anerkennungspflicht“ durch die heimischen Gerichte

Kommt ein Brexit aber überhaupt und falls ja, mit welchen Übergangsfristen?

Diesen Fragen ist das ZDF (Zweites Deutsche Fernsehen) in einer Reportage nachgegangen und zu erstaunlichen und überraschenden Ergebnissen gekommen.

Sehen Sie sich diese im nachfolgenden...lesen Sie mehr...

Newsletter "Insolvenz in England – Übergangsregelungen (ab 2019) höchst wahrscheinlich"

Thema heute

Insolvenz in England – Übergangsregelungen (ab 2019) höchst wahrscheinlich

Die Verhandlungen von EU und England haben begonnen und alles

  • spricht nicht nur für eine weichere Brexit-Linie, wie ich Ihnen im letzten Newsletter darstellte, sondern auch
  • für lange Übergangsregelungen und
  • neuerdings sogar vermehrt zu Forderungen nach einem Stopp des Brexit

Großbritanniens Loslösung von der Europäischen Union wird voraussichtlich deutlich länger dauern als bisher angekündigt.

Der britische Handelsminister Liam Fox , -einer der ehemals harten Befürworter einer schnellen Loslösung-, räumte ein, dass es der Regierung in London wohl nicht gelinge, wie angekündigt bis zum Brexit-Termin im Frühjahr 2019 ...lesen Sie mehr...

Newsletter "Nachweis Ihres Lebensmittelpunktes in England"

Thema heute

Nachweis Ihres Lebensmittelpunktes in England.
Aktuellste Checkliste für Anforderungen der Gerichte.

Sehr geehrter Mandant,

wie in unserer Ausgangsberatung und unserem Angebot ausführlich beschrieben wurde, ist der entscheidende Dreh -und Angelpunkt der Anerkennung und Rechtmäßigkeit Ihres Insolvenzverfahrens ein gerichtsfester Lebensmittelpunkt in England (COMI).

Wie dargelegt, müssen Sie diesen COMI während der Qualifikationszeit bis zum dann erst möglichen Antrag beim Gericht

  • minutiös nachweisen,
  • damit das Gericht von Ihrem COMI überzeugt ist und es daher
  • das Verfahren ohne Verzögerung eröffnet.

Wie Sie die Ablehnung Ihres Verfahrens vermeiden

Im Antrag ist der COMI umfassend und detailliert nachzuweisen bzw. manchmal erst im Rahmen einer zusätzlichen Anforderung des Gerichts,… lesen Sie mehr...

Newsletter "Wird der Brexit unwahrscheinlicher?"

Thema heute

Wird der Brexit unwahrscheinlicher?
Wieso jetzt mehr Zeit für Ihr Verfahren bleibt und was Sie tun müssen.

Sehr geehrte bestehende und noch zögernde Mandanten,
 
über die Situation in England und die denkbaren EU-Austritts-oder auch Nicht-Austritts-Optionen können Sie täglich Neues in der Zeitung lesen.
 
Wir haben daher den Extrakt und die für Sie resultierenden Schlussfolgerungen herausgearbeitet.

  • Die Brexit-Uhr tickt langsamer –Tür zurück nach Europa öffnet sich –Exit vom Brexit
  • Abkehr vom harten Ausstieg: jetzt kommen die weichen Optionen ins Spiel
  • Hoffnung auf Neuwahlen und zweites Referendum stark gestiegen

Das unglaubliche Wahlfiasko in England macht eine Abkehr vom harten Brexit-Ausstieg wahrscheinlich, verbunden mit wesentlich längeren Übergangsfristen.lesen Sie weiter...

Newsletter "Brexit"

Thema heute

Trotz "BREXIT"-Umfrage - keine Änderungen für Insolvenzen in England!
Warum Ihnen mindestens bis 2019 noch Zeit bleibt.

Die Volksbefragung für einen Austritt Englands aus der EU (Brexit) hat in England ein Beben und Trümmerfeld hinterlassen und zugleich in der EU Bestürzung ausgelöst.
 
In Bezug auf die Gültigkeit der Gesetze zur Insolvenz in England hat sich aber für eine überschaubare Zeit absolut nichts geändert.
 
Denn: Solange England vertraglich nicht aus der EU ausgeschlossen ist bleibt alles beim Alten.
 
„England und alle EU-Länder müssen sich uneingeschränkt an alle bestehenden Regelungen halten“ (Kanzlerin Merkel, Regierungserklärung vom 28.06.2016.
 
Daher können alle, die in den nächsten Monaten starten mit Sicherheit legal und gerichtsfest entschuldet werden... lesen Sie weiter...

Newsletter "Ärger nach RSB in DE/A"

Thema heute

Kann nach in England erhaltener Restschuldbefreiung in Deutschland oder Österreich weiterer Ärger drohen? Und was wäre dann zu tun?

Manche unserer Mandanten bewegt die Frage was passiert, wenn Gläubiger trotz englischer Restschuldbefreiung dennoch in Deutschland oder Österreich weiter vollstrecken wollen?
 
Kann das überhaupt passieren und wie kann man sich in diesem ungewöhnlichen Ausnahmefall wehren?... lesen Sie weiter...

Newsletter "Schufa in DE/A nach RSB"

Thema heute

Was ist mit der Schufa nach der Entschuldung in England?

In der Regel haben unsere Mandanten in der Schufa bereits zahlreiche Einträge.

Nach erfolgreicher Entschuldung in England kann diese als sogenannter "Erledigungsvermerk" in die Schufa gelangen und Ihre Kreditwürdigkeit für weitere Jahre behinden. Was ist also im Einzelnen zu machen?... lesen Sie weiter...

Newsletter "Eidesstattliche Versicherung"

Thema heute

Eidesstattliche Versicherung und Englandinsolvenz:
Gefahr oder Chance für das englische Verfahren?

Eine sehr häufige Frage unserer Mandanten ist die nach dem richtigen Umgang mit der Abgabe eines Vermögensverzeichnisses ("Offenbarungseid" oder "EV").

Soll man diese unbedingt verhindern? Wie ist es mit der SCHUFA? Besteht die Gefahr einen Haftbefehl oder gar der Ausschreibung einer Fahndung ausgesetzt zu sein, eventuell gar einer Grenzfahndung?... lesen Sie weiter...

Newsletter "Privatinsolvenz Antrag von Dritten"

Thema heute

Antrag auf Privatinsolvenz von Dritter Seite:
Extrem gefährlich und wie vermeidet man diesen?

Verhindern können Gläubiger die England-Insolvenz nur mit einer Maßnahme.
Eröffnung eines rechtskräftigen Insolvenz-Verfahrens in Deutschland.
Denn dann kann kein zweites Verfahren in England eröffnet werden.
Wie vermeidet man diese gefährliche Falle?

Juristisch gesehen kann ein Antrag... lesen Sie weiter...

Исходный текст


Real Time Web Analytics